Chronographen

Filter

Schmuckart

Edelstein

Marken

Farben

Legierung

Preis

Geschlecht

Kategorien Filter

Chronographen – präzise Zeitmesser am Handgelenk

 

Bei Chronographen handelt es sich um Uhren, mit denen Sie die Zeit stoppen können. Was so simpel klingt, erfordert eine ausgeklügelte Mechanik, die Technikfans mit ihrer Präzision begeistert. Kein Wunder also, dass sich die Zeitmesser ungebrochener Beliebtheit erfreuen – und das nicht nur bei Männern: Auch immer mehr Frauen entdecken die eleganten Uhren mit Stoppfunktion für sich.

 

Welche Chronographen-Arten gibt es?

 

Die ersten Chronographen-Typen verfügten nur über einen Knopf. Mit diesem wurde die Zeitmessung gestartet, gestoppt und zurückgesetzt. Standard sind jedoch mittlerweile sog. Zwei-Drücker-Chronographen: Der obere Knopf dient zum Starten und Anhalten der Messung. Mit dem unteren Knopf lässt sich die Zeitmessung zurücksetzen.

 

Mit älteren Chronographen-Typen ließen sich nur Zeitspannen bis 1 Minute messen. Heute beherrschen jedoch Modelle den Markt, die gestoppte Minuten und sogar Stunden anhand separater Zifferblätter, den sog. Totalisatoren, anzeigen können.

 

Beim Uhrwerk kommt meist eine Automatik zum Einsatz. Das heißt, der Chronograph muss nicht manuell aufgezogen werden. Stattdessen erfolgt dies durch die Bewegung des Trägers. Die Automatik ist eine relativ neue Funktion, die erst im Jahr 1969 auf den Markt kam.

 

Daneben findet man häufig folgende Chronographen-Arten:

 

  • Mit sog. Rattrapanten können auch Zwischenzeiten genommen werden.
  • Flyback-Chronographen erlauben es, eine neue Zeitmessung vorzunehmen, ohne die erste Messung zu stoppen.
  • Bullhead-Chronographen zeichnen sich durch zwei Knöpfe am oberen Rand des Gehäuses aus.

 

Männer- und Damenchronographen – der Unterschied

 

Präzise Zeitmesser sind nicht mehr nur etwas für die Herren der Schöpfung. Allerdings bevorzugen die meisten Damen kompaktere Modelle als Männer. Auch goldene Zeiger oder ein mit Schmuck versehenes Zifferblatt bringen die feminine Aura der Trägerin zur Geltung. Während kühle Metalle wie Edelstahl, Silber und Platin für Herrenschmuck beliebt sind, schwören viele Damen auf den sinnlichen Glanz von Rosé- oder Rotgold. Daneben kommen bunte Armbänder oft für Damenuhren zum Einsatz.

 

 

Welche Chronographen sind im Trend?

 

Egal welcher Hersteller es sein soll – Herrenchronographen mit drei Stabilisatoren sind heutzutage Standard. Nicht nur können Sie so Zeitspannen von bis zu 12 Stunden messen. Dieser Schmuck für das Handgelenk punktet auch mit seiner Optik, die an ein modernes Flugzeugcockpit erinnert.

 

Schlichte Eleganz, wie sie Herrenchronographen im Metallic Look bieten, liegt immer im Trend. In letzter Zeit sind jedoch auch farbenfrohe Zeitmesser bei Männern beliebt.

 

Sportliche Herrenuhren mit Stoppfunktion sind in Mode. Sie besitzen meist atmungsaktive Armbänder aus Leder, sodass Sie unter dem Armband kaum ins Schwitzen kommen.

 

Auch wenn Stahl weiterhin das beliebteste Material darstellt: Gehäuse aus Bronze und Bicolor, etwa Stahl und Gold, sind zurzeit der letzte Schrei bei Uhren.

 

Egal ob diese Funktion im Alltag notwendig ist oder nicht – ein Chronograph von heute sollte Tauchgänge unbeschadet überstehen. Darum sind die beliebtesten aktuellen Modelle bis zu einer Tiefe von 50 m wasserdicht.

 

Retro Schmuck ist in – das zeigt sich vor allem an Herrenuhren mit urigen Lederarmbändern. Diese werden gerne für Bullhead-Uhren mit zwei Drückern verwendet, die gerade ein Comeback erleben.

 

Nachhaltigkeit ist auch für Uhrenliebhaber ein immer wichtigeres Thema. Da verwundert es nicht, dass viele Käufer Chronographen-Varianten mit ethisch abgebauten Metallen bevorzugen.

 

Welche Stars tragen Chronographen?

 

Vor allem die männlichen Stars schwören auf schicke Zeitmesser am Handgelenk – in höchster Qualität und zum entsprechenden Preis, versteht sich:

 

  • Der Basketball-Star Lebron James ist für seine umfangreiche Chronographen-Sammlung bekannt. Definitives Highlight ist sein Zeitmesser aus Weißgold, der mit ganzen 608 Diamanten bestückt ist.

 

  • Apropos Sportler: Für den achtfachen Olympiasieger Usain Bolt zählt jede Sekunde. Da verwundert es nicht, dass ein eigenes Chronographen-Modell nach dem Sprinter benannt ist.

 

  • Einer der größten Chronographen-Fans in Hollywood ist Sylvester Stallone. Der Schauspieler brachte sogar sein eigenes Modell heraus, das auf 20 Stück limitiert ist – eine wahre Rarität mit zahlreichen Funktionen.

 

  • Nicht nur Männer lieben die stylischen Zeitmesser: Das beweist Victoria Beckham mit ihrem Damenchronographen in 18-karätigem Gold.