Versandkostenfrei ab 49€

Ringe

Ringe

Ringgröße
  1. 16 (3)
  2. 17 (798)
  3. 18 (12)
  4. 19 (245)
  5. 20 (98)
  6. 21 (240)
  7. 22 (46)
Schmuckstück
  1. Herrenringe (95)
  2. Ringe (861)
Material
Schmuckfarbe
  1. Silber (165)
  2. Blau (160)
  3. Weiß / Farblos (142)
  4. Grün (129)
  5. Pink (108)
  6. Rot (78)
  7. Gold (75)
  8. Mehrfarbig (64)
  9. Bicolor (46)
  10. Orange (40)
  11. Violett (39)
  12. Gelb (38)
  13. Braun (22)
  14. Türkis (18)
  15. Schwarz (14)
  16. Farbwechsel (11)
  17. Bronze (3)
  18. undefiniert (1)

Der Ring – ein treuer Begleiter

Zu einem gelungenen Outfit gehört immer das passende Schmuckensemble: ob für den Look  im Büro, Alltag oder bei Festlichkeiten. Gerade ein Ring ist nicht nur ein klassischer Modebegleiter, sondern er besitzt meist eine sehr persönliche und individuelle Bedeutung. Ob der symbolische Freundschaftsring, Verlobungs- oder Ehering: Ringe müssen zum Charakter des Trägers passen.

Welche Form passt zu mir?

Ringe können sich in unterschiedlichen Gestalten präsentieren. Zierliche Ringe, ohne großes Beiwerk sind subtil und elegant; opulente Ringe, mit üppigen Design sind dagegen ein echtes Statement.

Jeder Träger sollte sich beim Kauf eines Ringes die gewünschte Wirkung beziehungsweise Aussagekraft des Schmuckstückes im Vorfeld überlegen. Möchtest du lieber zurückhaltende Eleganz, welche dein Outfit nur nuanciert unterstreicht oder soll es doch ein Ring sein, welcher für sich selbst steht und spricht.

Genauso wichtig, wie die Form eines Ringes ist seine Beschaffenheit. Weist der Ring eine Gravur, ein Muster oder sogar einen Stein auf? Für letzteres gibt es verschiedene Optionen, wie zum Beispiel ein Stein aus Glas oder Edelsteine. Hierzu werden verschiedene Arten von Edelsteinschliffe angewendet. Die beiden grundlegendsten Arten sind dabei: der Cabochonschliff, welcher eine rundliche Form aufweist und der Facettenschliff, welcher eine geometrische, eckige Formensprache besitzt. Dabei entscheidet der Stein selbst, welche Schliffart seine volle Strahlkraft entfaltet. Die Welt der Edelsteine charakterisiert sich durch seine Vielfältigkeit, sich hier zu unterscheiden ist manchmal gar nicht so einfach. Blaue Saphire strahlen zum Beispiel eine mystische Wirkung aus, dagegen wirken rosafarbene Rosenquarze zeitlos und edel.

Individualität durch Materialität

Genau wie sich jeder Mensch durch seinen individuellen Charakter auszeichnet, können ebenso Ringe durch ihre Materialität und ihr eigenes Design eine sehr persönliche Botschaft vermitteln. Die gängigsten Schmucklegierungen für Ringe sind:

  • Modeschmuckringe aus Zinn, Messing oder Nickel

  • Edelstahlringe

  • Sterling Silberringe (925er Silber)

  • Ringe aus Weißgold und Gelbgold

  • Die oben genannten Materialien mit verschiedenen Überzügen

Dabei unterscheiden sich die Materialien nicht nur vom Preis, sondern auch durch ihre eigenen, spezifischen Aussagekräfte.

Modeschmuck zeichnet sich in erster Linie durch seinen günstigen Preis aus. Dabei kannst du dir für wenig Geld auch mehrere Teile kaufen, um verschiedene Outfits zu vollenden. Hier gibt es Ringe in den verschiedensten Ausführungen, welchen Echtschmuck zum Verwechseln ähnlich sehen. Durch einen funkelnden Stein wirkt der Ring sogar noch hochwertiger. Auch hier gibt es künstlich geschaffene Schmucksteine, wie zum Beispiel der Zirkonia, der genauso strahlt, wie ein echter Diamant.

Gerade Modeschmuck kann nach einer bestimmten Zeit, zum Beispiel durch Nässe, oxidieren und unschöne Rückstände auf der Haut hinterlassen. Um die Ringe zu reinigen, kannst du einfach heißes Wasser mit einer milden Seife mischen und das Schmuckstück einweichen lassen. Nach zehn Minuten spülst du ihn mit warmem Wasser ab und polierst ihn trocken: Et voilá, der Ring sieht aus wie neu!

Silberringe stehen für Eleganz und stilvolle Zurückhaltung. Ihre kühle Wirkung unterstreicht jedes Outfit und so können diese Ringe mit lässiger Jeans oder opulentem Abendkleid getragen werden. Das früher als „Mondmetall“ bezeichnete Material, steht für Selbstbewusstsein und Reinheit. Das kühle Aussehen bei Silberringen strahlt Ruhe und Gelassenheit aus.

Aber auch Silberringe müssen beizeiten gesäubert werden, da sie anlaufen können. Hier können jedoch simple Hausmittel verwendet werden, um das Schmuckstück wieder zum Strahlen zu bringen. So kannst du zum Beispiel mit einem Topf kochendem Wasser, etwas Salz und Alufolie verfärbtes Silber wieder leuchten lassen.   

Goldringe stehen für Macht und Reichtum. Schon immer wurde Gold als wertvollstes Material verehrt. Goldringe sind also echte Klassiker. Sie strahlen Qualität und Wärme aus und finden so häufig als Eheringe Verwendung: als Band der Zweisamkeit und Treue. Aber Goldringe können noch mehr. Gerade im Sommer auf gebräunter Haut kommen sie besonders gut zur Geltung und können zuverlässige Begleiter auf der Festivalsaison oder im Urlaub werden.

Auf die Form kommt es an

Ob nun Gold- oder Silberring: Die Formensprache von Ringen ist bunt wie eh und je. Im Trend liegen derzeit tierische Motive – ob Tigerkopf oder Vogelflügel. Auch persönliche Worte oder Initialen werden immer häufiger getragen.

Somit sind die Ringform und der Tragekomfort je nach Träger verschieden. Jede Hand und jeder Finger ist einzigartig und nicht jeder kann alle Ringe reibungslos tragen. Gerade breitere Ringmodelle sollten vor dem Einkauf Probe getragen werden.

Als kleiner Tipp: Um den Ring auf seinen Tragekomfort zu prüfen, solltest du unbedingt Händeschütteln. Wenn es hier schmerzt, sollte eine andere Form ausgesucht werden.

Muss es denn nur einer sein?

Die heutige Mode wird immer ausgefallener – gerade wenn es um die Anzahl der getragenen Ringe geht. Heutzutage werden an einer Hand gleich mehrere Exemplare auf einmal getragen. Dabei wird auch nicht mehr nur das untere Drittel des Fingers verziert, sondern auch auf dem oberen Fingerglied. Das Motto lautete hier: Mehr ist mehr! Dabei können mehrere Ringe übereinander, also am gleichen Finger, getragen werden oder du schmückst gleichzeitig mehrere Finger an einer Hand. Im Trend liegen zurzeit auch die sogenannten Zweifingerringe.

Herrenringe – stilsicher und doch männlich

Dass der Schmuckbedarf bei Männern sich nicht nur auf Armbanduhren, Lederarmbänder oder den Hochzeitsring begrenzen sollte, zeigt die immer größer werdende Vielfalt bei Herrenschmuck. Gerade Ringe haben beim männlichen Geschlecht eine besondere Aussagekraft. Früher waren sie Herrschern als Stempelsiegel oder als Symbol des Reichtums vorbehalten. Heute bringt der Fingerschmuck verschiedene Looks mit sich: ob der klassische Siegelring, welcher besonders Männerhände sehr edel und stilvoll kleidet, oder der Statement-Ring, mit auffälliger Form und Größe. Ringe für Männer sind immer mehr im kommen –  also los, traut Euch!