Chrysoprasschmuck

Filter

Schmuckart

Edelstein

Marken

Farben

Legierung

Preis

Geschlecht

Kategorien Filter

3 Produkte

Chrysopras – ein Stein der Glück verleiht

Leuchtende Ohrringe, ein Eyecatcher mit Chrysopras-Anhänger oder ein mintgrünes Armband – Schmuck aus Chrysopras begeistert.

Der Chrysopras ist ein Edelstein aus Quarz, der für Schmuck wie zum Beispiel zu Ketten, Anhängern und Ohrringen verarbeitet. Der Name setzt sich aus den beiden griechischen Worten chrysos (zu deutsch Gold) und prasos (zu Deutsch Lauch). Der Name ist auch die Farbe des grünen Gemüses zurückzuführen.

Was ist Chrysopras?

Vergoldeter Silberring mit Chrysopras

Die Edelsteine sind sehr begehrt und werden daher auch sehr häufig nachgefragt. Da das Angebot dagegen sehr gering ausfällt, sind sie sehr kostspielig geworden. In erster Linie werden Ausführungen im Cabochon Schliff, die nur sehr geringe Mengen schwarzer Verunreinigungen aufweisen. Die Steine werden dem Sternzeichen Krebs zugeordnet sollen heilenden Wirkungen haben. Zur Heilung werden sie unter anderem auf die Haut gelegt. Der Chrysopras stärkt das Bindegewebe. Zudem kann der Bergkristall auch bei unterschiedlichen körperlichen Beschwerden für Linderung sorgen. Der Chrysopras verbessert auch das emotionale Wohlbefinden.

Welcher Chrysopras Schmuck ist Trend?

Vergoldeter Silberranhänger mit Chrysopras

Durch seine edel wirkende grüne Farbe kommt der Schmuck bei Männern wie auch bei Frauen sehr gut an. Als Anhänger wertet der Chrysopras alle Outfits gekonnt auf. Er strahlt Zuversicht aus und hat etwas Geheimnisvolles. Unter anderem kann er auch als Ring, Ohrring, Ohrstecker oder Armband getragen werden. Zudem passt er sowohl zu Schmuckstücken aus Gold, Weißgold und Silber.
Im Trend liegt Schmuck aus Chrysopras bei Ohrsteckern, da diese einen edlen Leuchtpunkt im Gesicht verleihen. Zudem unterstreicht er die Augenfarbe seine Trägerin, und er steht rothaarigen Frauen sehr gut. 

Welche Farbe hat der Chrysopras?

Silberohrringe mit Chrysoprasen

Der Stein kann von wachs- bis glasartig glänzen und leuchtet lauchgrün. Je nach Ausführung kann die Farbe hell bis mittelgrün ausfallen. Zudem kann diese mit der Zeit etwas verblassen, falls er zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Daher sollten sie in einer Schmuckkiste aufbewahrt werden.
Die Farbe des Chrysoprases variiert von einer hellen, mintgrünen bis zu einer intensiven, tiefen, apfelgrünen Farbe. Der Chrysopras ist typischerweise durchscheinend bis undurchsichtig. Durchscheinende Exemplare gelten als besonders wertvoll. Wenn sie geschliffen und poliert sind, haben sie einen glasigen bis wachsartigen Glanz.
Die meisten Chrysoprase sind völlig unbehandelt. Es ist schon vorgekommen, dass gefärbter grüner Achat als Chrysopras-Imitation verkauft wurde.

Welcher Star trägt Chrysopras Schmuck?

Die amerikanische Schauspielerin Brittany Snow trägt, wie viele andere Frauen und auch einige Männer, sehr gerne Schmuck aus Chrysopras. Insbesondere Stars im Sternzeichen Krebs sind dem Heilstein sehr verbunden.

Was macht den Chrysopras so besonders?

Silberhalskette mit Chrysoprasen

Die meisten grünen Edelsteine erhalten ihre Färbung durch Eisen (Turmalin), Chrom (Smaragd) oder Vanadium (Tsavoritgranat). Der Chrysopras erhält seine verführerische Farbe durch Nickelverunreinigungen, die sich in ansonsten farblosen Quarzkristallen bilden. Der Chrysopras gilt als eine der seltensten und wertvollsten Sorten des Chalcedonquarzes, der wegen der grün-blauen Edelsteinkieselsäure, die auch als “Chrysokoll-Chalcedon” bekannt ist.
Der Edelstein kommt häufig in Quarzadern von nickelhaltigen Serpentingesteinen und in verwitterten Ablagerungen von Nickelerzmaterialien vor.

Welche Bedeutung hat der Chrysopras?

Chrysopras gilt als Heilstein und ist einer der Geburtssteine des Mai und symbolisiert traditionell Glück, Umsicht und Wohlstand. Er vermittelt Ihnen Ausgeglichenheit und Eleganz. Der Chrysopras hilft Minderwertigkeitskomplexe abzubauen und kann helfen, seine Wut zu zügeln. Er fördert das Denken und die Kreativität.
Auf emotionaler Ebene soll der Chrysopras dazu beitragen, bei gebrochenes Herz Beistand zu leisten, indem er das Selbstwertgefühl sanft stärkt und die emotionale Ausgeglichenheit fördert.

Wie pflegen Sie der Chrysopras?

Es handelt es ich um einen relativ empfindlichen Stein. Doch aus chemischer Sicht gilt der Edelstein als hartes Mineral.

Zudem ist er recht empfindlich gegenüber intensiver Sonneneinstrahlung wie auch gegenüber starker Hitze. Der Chrysopras verblasst, wenn er längere Zeit direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Da beides zum Verblassen führen kann, sollte der Stein nach der Verwendung immer in einer verschließbaren Schmuckschatulle aufbewahrt werden.
Chrysopras-Edelsteine können sicher mit warmem Seifenwasser und einem weichen Tuch gereinigt werden. Sie sollten ihn von aggressiven Haushaltschemikalien fernhalten.

Welche Geschichte gibt es zum Chrysopras?

Der als Stein der Venus bezeichnete Stein ist der seltenste und wertvollste Edelstein der Chalcedon-Familie. Antike Juweliere  verwechselten ihn manchmal mit Smaragden. Im Gegensatz zu Smaragden, die ihre Farbe dem Vorhandensein von Chrom verdanken, ist das helle Frühlingsgrün von Chrysopras auf Nickelspuren zurückzuführen.
Die Griechen, Römer und Ägypter nutzten den Edelstein zur Herstellung von Schmuck, Siegeln, Siegeln, Schmuck und anderen Ziergegenständen.
Alexander III., ein altgriechischer König von Mazedonien, besaß auch Chrysoprase. Der Dominikanermönch namens Albertus Magnus schilderte, dass Alexander III. in der Schlacht immer einen Gürtel mit Chrysopras-Steinen trug. Nach seiner Rückkehr von einem erfolgreichen Feldzug in Indien legte er seinen Gürtel ab, um im Euphrat zu baden. Während sein Hüftgürtel unbeaufsichtigt war, kam eine Schlange, biss die Chrysoprase ab und warf sie ins Wasser. Alexander III. gewann nach dem Verlust seines Chryropras-Talisman-Gürtels keinen weiteren Feldzug mehr.

Wo kommt der Chrysopras her?

Chrysoprasvorkommen finden sich an Orten auf der ganzen Welt. Zu den wichtigsten Quellen gehören Australien, Brasilien, Deutschland, Polen, Russland, Südafrika, Tansania, Simbabwe, Madagaskar, Indien, Kasachstan und die Vereinigten Staaten (Arizona, Oregon und Kalifornien). Polen hatte das bekannteste Chrysoprasbergwerk, bevor es im 14. Jahrhundert völlig erschöpft wurde.

Früher waren die Minen von Frankenstein (Zabkowice) in Oberschlesien, Polen, die reichhaltigste Quelle für Chrysopras in Edelsteinqualität, aber heute produziert Australien fast 85% des weltweiten Vorkommens. Der in Central Queensland (Australien) geförderte Chrysopras gilt als einer der hochwertigsten der Welt, wobei viele Exemplare eine Transluzenz und Farbe aufweisen, die der von Jade feiner Qualität ähnlich ist. Deswegen ist in Down Under auch der Schmuck mit Anhängern aus Chrysoprasen so beliebt.

Welcher Schliff ist der richtige für den Chrysopras ?

Chrysopras finden Sie typischerweise im Cabochon-Schliff. Der Edelstein ist auch sehr beliebt für Edelsteinschnitzereien, einschließlich zur Herstellung von Schmuck, Ziergegenstände, Siegel und Insignien. Zu den gebräuchlichsten Schliffen gehören der Rundschliff, Ovalschliff, Herzschliff und „pear cut“ (Birnenschliff). Chrysoprasperlen und Trommelsteine sind ebenfalls sehr beliebt, aber diese werden in der Regel aus minderwertigen Materialien hergestellt.
Mit einer Härte von 6,5 bis 7 auf der Mohsschen Härteskala ist Jade viel weicher und typischerweise weniger durchscheinend, wodurch sie leicht vom Chrysopras zu unterscheiden. Doch der Schmuck kann auch hier leicht Kratzer annehmen. Der Prehnit hat eine ähnliche Farbe, aber sie ist typischerweise nicht annähernd so lebhaft oder intensiv wie der Chrysopras. Chrysopras kann auch durch deutliche Spuren von Nickel unterschieden werden. Tatsächlich ist der einzige andere grüne Edelstein, der durch Nickel gefärbt ist, Gaspeit; alle anderen grünen Edelsteine sind durch Eisen, Chrom oder Vanadium gefärbt.