Hilfreiche Tipps zur Schmuckschätzung

header-Schmuckschaetzung

„Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt, und nicht alles, was zählt, kann gezählt werden.“
Albert Einstein (1879 – 1955)

Der ideelle Wert

Manchmal rückt der eigentliche Wert eines Schmuckstücks erst ins Bewusstsein, wenn es auf irgendeine Weise verloren geht. Ob durch Diebstahl oder Verlieren, an manchen Schmuckstücken hängt man so sehr, dass der Verlust wirklich nahe geht und unersetzlich erscheint.

Schmuck ist mehr als nur die Summe seiner Bestandteile

In den meisten Fällen verbindet man mit Schmuck auch einen emotionalen oder sentimentalen Wert. Da kann auch die beste Hausratversicherung im Zweifel keine Abhilfe schaffen, der ideelle Wert ist nicht ersetzbar.

Aber Emotionen einmal beiseite: Es gibt Anlässe im Leben, in denen man vielleicht den materiellen Wert dessen, was man besitzt, erfahren möchte. Eine Schätzung von Wertsachen kann dabei helfen zu entscheiden, wie mit diesen Besitztümern umgegangen werden soll. Vielleicht möchten Sie einfach nur aus Neugier wissen, wie viel der betreffende Gegenstand im Vergleich zu dem Preis, den Sie dafür gezahlt haben, wert ist.

 

 

Diamanten werden mit Hilfe eines Diamanttesters begutachtet

Diamanten werden mit Hilfe eines Diamanttesters begutachtet

Versicherungsfälle

Meist dient eine Schätzung jedoch dem Zweck, Wertgegenstände für eventuelle Versicherungsfälle zu dokumentieren. Es gibt professionelle Gutachter, die von Immobilien über Schmuck, Antiquitäten, Unternehmen, Fahrzeugen, geistigen Eigentumsrechten bis hin zu beruflichen Werdegängen alles schätzen. Aber was genau ist eine Schätzung? Einfach ausgedrückt, ist es eine Feststellung des Wertes, und der Schätzer, also der Gutachter, ist die Person, die diese Feststellung vornimmt. Eine Schmuckschätzung ist die Meinung eines gemmologischen Sachverständigen zum Wert des jeweiligen Schmuckstücks. Zunächst einmal sind dafür die genaue Beschreibung des Gegenstands und seiner Bestandteile (der Edelsteine und Einfassungen), ihre Bezeichnung sowie eine qualitative Bewertung anhand internationaler Industriestandards erforderlich. Eine ordnungsgemäße Schmuckschätzung sollte immer in Schriftform erfolgen und die durchschnittlichen Kosten widerspiegeln, mit denen man rechnen müsste, wenn man das Schmuckstück nach einem Verlust oder einem Diebstahl ersetzen wollte.

 

Bei der Schätzung von Edelsteinen und Schmuck sollte man nur wahren Experten befragen

Bei der Schätzung von Edelsteinen und Schmuck sollte man nur Fachleuten vertrauen

Beschreibung des Schmuckstücks

Bei einer Schmuckschätzung wird jeder Bestandteil ausführlich beschrieben. So werden zum Beispiel die Maße des Edelsteins, die verwendeten Metallarten und das jeweilige Gewicht angegeben. Darüber hinaus sollten Begriffe und Abkürzungen erklärt und der Name und die berufliche Qualifikation des Gutachters sowie mögliche Mitgliedschaften in beruflichen Verbänden vermerkt werden. Auch die verwendeten Hilfsmittel und Techniken sollten nicht vergessen werden, zum Beispiel eine annähernde Berechnung des Karatgewichts des im Schmuckstück enthaltenen Edelsteins mit Hilfe der relativen Dichte. Eine visuelle Prüfung allein ist für die Bestimmung eines Edelsteins nicht ausreichend. Wenn ein „Juwelier“ Ihren Schmuck nur anschaut und dann sofort eine „mündliche“ Schätzung zum Besten gibt, sollten Sie misstrauisch werden und gegebenenfalls schnell das Weite suchen.

 

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier und hier.

 

Wertvoller Schmuck in Gold und Silber