Wie reinige ich Silber? Die Aluminium-Salz-Methode

Silberring mit Zirkonen

Wer kennt das nicht?

Das Lieblingsschmuckstück aus Silber liegt nun schon ein Weilchen im Schmuckkästchen und wartet auf seinen nächsten glanzvollen Auftritt. Nur leider muss man feststellen, dass das Silber schwarz angelaufen ist und wenig Glanz versprüht.

Das Aluminium-Salz-Bad

Eine einfache Möglichkeit angelaufenen Silberschmuck zu reinigen ist die mittels eines Aluminium-Salz-Bads:

  1. In eine Schüssel – aus Plastik, keine Metallschüssel! – wird normales Kochsalz gegeben (auf einen halben Liter ca. 100 Gramm Salz)
  2. Heißes, nicht kochendes Wasser dazugeben und das Salz auflösen
  3. Alufolie in Streifen reißen und in das Wasser geben. Der schmuck sollte in Kontakt mit der Alufolie kommen, daher kann er auch darin leicht eingewickelt werden.
  4. Nach einigen Minuten verfärbt sich die Alufolie schwarz und der Schmuck wird wieder silbern.
  5. Der leichte Schwefelgeruch, der wahrzunehmen ist, entsteht durch die chemische Reaktion und ist völlig unbedenklich.
  6. Den Silberschmuck nicht zu lange in dem Bad lassen, besser nach ein bis 2 Minuten herausholen, den Schmuck abwaschen und den Vorgang wiederholen, sollten nicht alle Verfärbungen abgegangen sein.
  7. Eventuelle Rückstände einfach mit einem faserfreien Tuch abwischen und glänzend polieren.

 

Diese Utensilien werden benötigt

Diese Utensilien werden benötigt

Wichtig!

Diese Methode ist nicht für Edelsteinschmuck geeignet, da diese unter Umständen Schaden nehmen können. Insbesondere Perlen vertragen dies nicht.

Schmuck, der aus optischen Erwägungen geschwärzt wurde, bei dem es also zum Design gehört, sollte auch nicht gereinigt werden, da diese Schwärzung dann ebenfalls verloren geht.

Warum funktioniert das?

Chemische Reaktionen können unter bestimmten Umständen wieder rückgängig gemacht werden, und genauso ist es beim angelaufenen Silber. Wie schon hier nachzulesen ist, oxidiert Silber mit dem sich in der Luft befindlichen Schwefel. Dabei gibt das Silber Elektronen ab und bildet dabei Silbersulfid, die schwarze Schicht.  Das Silber ist „angelaufen“. Dieser Prozess ist aber reversibel und das Schmuckstück kann durch einfache Hausmittel wieder in seinem silbernen Glanz erstrahlen. Die Verbindung von Silber und Schwefel kann wieder aufgehoben werden, indem man dem Schwefel auf ein anderes, minderes Metall ablenkt, beispielsweise Aluminium. Denn unedle Metalle wie Aluminium geben noch leichter Elektronen ab als Silber und so „wandert“ der Schwefel vom Silber zum Aluminium. Da Salz fungiert hierbei als Leiter und ist daher unbedingt nötig. Sind keine Elektronen vom Aluminium mehr verfügbar, wird das Silber nicht mehr „sauberer“. Dann muss das Aluminium ausgetauscht und der Vorgang kann noch einmal wiederholt werden.

 

Silberschmuck mit Perlen und Edelsteinen besser nicth mit dieser Methode reinigen

Silberschmuck mit Perlen und Edelsteinen besser nicth mit dieser Methode reinigen

Weitere Methoden zur Reinigung von angelaufenem Silber gibt es hier zu lesen:

Wie reinige ich Silber? Die Zahnpasta-Methode

Wie reinige ich Silber? Die Backpulver-Methode

Wie reinige ich Silber? Die Zitronensäure-Methode

 

Rhodinierter Silberschmuck